Dropshot Angeln - der Einstieg

19.09.2020 13:35

Dropshot, jeder hat den Begriff schon mal irgendwo gehört. Vor 8 bis 10 Jahren noch eine absolute Seltenheit die nur unter den eingefleischtesten Profianglern bekannt war, ist die einfache Montage heute eine gängige Methode beim Raubfischangeln.

Was ist Dropshot?

Dropshot bezeichnet eine Vorfachmontage zum Gummifischangeln auf Raubfisch, bei der das Bleigewicht nicht am Köder ist. Bei uns in Deutschland wird sie hauptsächlich zum Barsch/Zander/Hechtangeln benutzt.

Im Gegensatz zum Jiggen ist das Dropshot Angeln eine Methode bei der grundnah eine Gewässerstruktur intensiver und langsamer beangelt werden kann.

Dropshot Angeln Barsch

Erfolgreich mit der Dropshot Montage

Die Dropshotmontage:

  • ermöglicht eine extrem langsame und genaue Köderführung, dadurch bedingt, dass der Gummiköder frei im Wasser schwebt, nicht auftreibt oder absinkt - optimal an Spots, wo man weiß, dass Fische vorhanden sind, die man dann länger befischen kann
  • sehr effektiv im Winter, da die Fische dort inaktiver sind und auf eine extrem langsame Köderführung stehen
  • bei Gewässern mit starker Hängergefahr, durch Äste, Wurzeln oder Steinkanten im Wasser. Da der Köder immer in Entfernung zum Grund ist, verfängt sich maximal das Blei und man hat weniger Verlust
  • dadurch, dass das Bleigewicht vom Köder getrennt ist, hat der Köder ein viel besseres Spiel und kann von dem Fisch besser eingesaugt werden.
  • mit einer langsamen Köderführung reizt man meist inaktive oder kluge Fische manchmal doch noch zum Biss und fängt Fische, an denen man mit einem schnell gejigten Gummi vorbeisegeln würde

Nachteile einer Dropshotmontage

  • eignet sich nicht, um Fische oder Spots zu suchen, da der Köder sehr langsam geführt wird.
  • im Sommer stehen die Raubfische auf eine schnellere reizendere Führung
  • der Köder kann nur in Grundnähe präsentiert werden, maximaler Abstand zum Boden, ist die Rutenlänge

Was braucht man für eine Dropshotmontage

  • Bleigewicht, am besten Stabblei, da es bei Spinstop kippt und dem Köder einen extra Reiz gibt
  • einen Dropshot oder Offsethaken, beim Dropshothaken kann man den Köder Nose hooked anbieten, der Köder hat somit volle Biegsamkeit
  • Flurocarbon bei Barsch 0,20 bis 0,30er, bei Zander 0,25 bis 0,50er, bei Hecht eine Stahlspitze verwenden

dropshot köder

Man braucht nicht viel für die Dropshot Montage

Bindeanleitung

  • dass Flurocarbonvorfach wird mit einem Albrightknoten an die Hauptschnur geknotet
  • der Haken wird auf das Vorfach gezogen, mit der Schnur eine Schlaufe bilden, den Haken 3 Mal durch die Schlaufe drehen, anfeuchten und den Knoten zusammenziehen

Welche Köder eignen sich besonders zum Dropshotangeln?

  • Pintails
  • Vtails
  • Wurmimitate

Zusammenfassung Dropshot:

Dropshot ist eine moderne sehr bekannte Methode um mit Gummiködern auf Raubfische zu angeln. Sie eignet sich besonders gut im Winter oder an Tagen, an denen die Fische sehr zickig sind. Dropshot wird am häufigsten in engen Kanälen, unter Stegen/Booten oder hängenden Ästen im Wasser gefischt und eignet sich super bekannte Spots genauer und länger abzufischen.

Wer noch nie Dropshot gefischt hat, sollte es unbedingt versuchen, eine willkommene Abwechslung zum normalen Jiggen, die vielleicht den ein oder anderen Fisch mehr ans Band bringt.


Bitte melden Du sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.