Blinker

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 14 von 14

Blinker - Angeln mit dem Klassiker

Der Blinker oder auch Spoon ist einer der ältesten und bekanntesten Angelköder, den eigentlich jeder schon mal verwendet hat. Auch wenn dieser Köder immer mehr in dem Hintergrund geraten ist, reicht die Erfolgsgeschichte bis in die 30er Jahre zurück. Dieser Köder ist einzigartig und deshalb hat sich die Form bis heute kaum verändert. In unserem Onlineshop findet ihr den beliebten Effzett Blinker von DAM, aber auch Blinker von Savage Gear und Axel Lures.

Wer denkt, dieser Köder hätte keine Daseinsberechtigung mehr und gehört in irgendeine Schublade, derjenige irrt sich gewaltig. An vielen Gewässer dominiert mittlerweile der Gummifisch als Köder zum Raubfisch angeln. Fische lernen aber schnell und so ist festzustellen, dass immer häufiger Blinker erstaunlich gut funktionieren. Die Räuber kenn Blinker einfach kaum mehr, da sie weniger gefischt werden das wiederum macht sie fängiger.

Welche Arten von Blinker gibt es?

Man unterscheidet bei den Blinkern drei unterschiedlichen Arten bzw. Größen und Formen. Die großen Blinker werden in der Regel fürs Hecht- und Wallerangeln verwendet, die länglichen und schmäleren Blinker fürs Hornhecht- und Meerforellenangeln und zu guter Letzt, die kleinen Blinker - auch Spoons genannt - zum Angeln auf Forelle und Barsch.

Wie führt man einen Blinker

Die Führung eines Blinkers ist eine simple Sache, nach dem Auswerfen kann man diesen Köder theoretischen einfach nur einkurbeln. Es gibt aber ein paar Tricks, wie man die Köder noch attraktiver präsentieren kann. Kleine Spinstops oder ein Antwitchen mit der Rutenspitze verändert den monotonen Verlauf und lässt den Köder ausbrechen.

Was macht den Blinker so besonders und fängig?
Durch die einfache Führung und das dabei endstehende Flanken des Köders, machen den Köder seit mittlerweile über 90 Jahren zu einem Raubfischmagneten. Durch das Flanken und die darauf entstehende Lichtbrechung, lassen den Köder ungleichmäßig Unterwasser aufblitzen und zieht so das Interesse der Räuber auf sich.

Hilfestellung und Informationen
Wenn ihr einen Blinker verwendet, habt ihr Gegensatz zu anderen Köderarten, einen klaren Vorteil. Denn dieser Köder lässt sich, dank seiner Bauweise und sehr geringen losen Teile, da meistens nur der Haken lose ist, ideal auswerfen und kann euch dabei helfen, schnell große Wasserflächen nach den Raubfischen abzusuchen.
Egal ob im Frühjahr, wo der Brutfisch verstärkt, unterwegs ist.
Egal ob im Sommer, wenn die Wassertemperaturen steigen.
Egal ob im Herbst, wenn die Räuber langsam Richtung Grund ziehen.
Der Blinker ist in jeder Jahreszeit einsetzbar und hilft euch dabei, die Räuber zu finden.
Was eventuell wenige von euch wissen, den Blinker kann man auch ideal zum Schleppangeln verwenden.
Für jeden Zielfisch den passenden Blinker
Die Blinker gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Ausführungen, denn mittlerweile dient der Blinker nicht nur dazu, den einen oder anderen Hecht zu überlisten, sondern auch beim Forellenangeln kommen bestimmte Blinker (Spoons) zum Einsatz.
Damit ihr den Überblick bekommt, welcher Formen und Ausführungen gibt, werden wir es euch anhand einiger Beispiele präsentieren.

Hecht- /Wallerblinker
Diese Art gehört mit zu den größten und schweren Blinkern, da dies ausschließlich zum Hecht- und Wallerangeln gedacht sind. An manchen Blinkern ist am Haken noch ein zusätzliches rotes Blättchen angebracht, dies dazu dienen sollen, einen zusätzlichen Reiz und Bisspunkt zu bewirken.
 
Alex Löffelblinker   DAM Effzett Blinker
Meerforellen- und Hornhechtblinker
Beim Meerforellen- und Hornhechtangeln kommen in der Regel längliche Blinker zum Einsatz. Diese Form ermöglich nicht nur erhöhte Wurfweiten, sondern imitieren vom optischen her, oft den Tobiasfisch.
Es gibt fertige Blinker, die einen Haken besitzen oder sogenannte Durchlaufblinker, die auf Fluorcarbon aufgezogen und mit einem Drilling/Einzelhaken versehen werden.

 
Savage Gear Sandaal

Barsch- und Salmonidenblinker
Beim Barschangeln und vor allem beim Angeln auf Salmoniden sind in der heutigen Zeit kleinere Blinker, auch Spoons genannt, nicht mehr wegzudenken. Die Spoons sind nicht nur klein, sondern besitzen oft ein Gewicht unter 5 Gramm und sind beim Ultra Light Angeln sehr beliebt. Aber auch kleinere Durchlaufblinker gewinnen immer mehr an Beliebtheit, da man diese durch ihre Form weiter werfen und dadurch eine größere Wasserfläche absuchen kann.
 
Major Fish Spoon  Major Fish Durchlaufblinker

Aber eins haben alle Blinker/Spoons gemeinsam, wenn man sie absinken lässt, taumeln sie verführerisch Richtung Gewässergrund und oft kommen in diesem Augenblick die knallharten Bisse. Deshalb ist es ratsam, beim Einkurbeln immer wieder kleinere Spinnstopps zu machen.

Dieses Unternehmen hat eine Bewertung von Sternen bei abgegebenen Stimmen.