Ruten

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 80 von 90

Raubfischruten zum Spinnfischen

Die Wahl der richtigen Spinnrute ist entscheidend beim Angeln auf Raubfisch. Gerade beim Spinnfischen ist die Rute ein wichtiges Instrument bei der Animation des Köders. Für verschiedene Angelsituationen und Zielfische sind meist auch unterschiedliche Ruten nötig.

Bei der Wahl der richtigen Spinnrute gibt es einiges zu beachten. Wichtige Indikatoren sind dabei die Länge, das Wurfgewicht und die Aktion der Rute. Viele Rutenserien sind mittlerweile entweder speziell auf einen Zielfisch ausgelegt oder auf eine bestimmte Methode. Dabei ist aber die Wahl der richtigen Rute zum Spinnfischen nicht so kompliziert wie es auf den ersten Blick wirkt.

Welche Raubfischrute ist die Richtige?

Im ersten Schritt kann es sinnvoll sein sich zu überlegen, welchen Raubfisch man beangeln möchte. Bei uns im Shop sind die Raubfischruten unterteilt nach Zielfisch. In jeder Zielfisch Kategorie findet man Selektoren, um die Ruten nach gewünschtem Wurfgewicht, Länge oder der Aktion zu filtern.

Einige Kategorien im Überblick

Forellenruten - sensible Spinnruten zur Animation kleiner Köder
Barschruten - gezielt auf Barsche in allen Größen
Zanderruten - schnelle Ruten für Stachelrutter
Hechtruten - straffe Ruten mit mehr Wurfgewicht für größere Köder
 
Möchte man die Spinnrute nach Wurfgewichten selektieren könnte man grob folgende Empfehlung abgeben:
 
Forellenruten: 0,5 Gramm - 9 Gramm
Barschrute: 0,5 Gramm - 9 Gramm Ultralight / 9 Gramm - 25 Gramm Normal
Zanderrute: 25 Gramm - 80 Gramm
Hechtrute: 50 Gramm - 250 Gramm

Unterschied zwischen Casting und Spinning

Der Aufbau von Spinning Ruten und Casting Ruten unterscheidet sich grundsätzlich. So verfügt die Casting Rute über einen Triggergriff und die Rolle befndet sich über dem Blank statt wie bei der Spinning unter dem Blank.

Üblicher ist die Spinning Rute - aber natürlich hat die Casting Rute auch Vorteile: so zum Beispiel beim Vertikalangeln und Angeln mit Big Baits.

Wie lang sollte eine Spinnrute sein

Die Länge der Rute hängt maßgeblich von der Angelsituation ab. Ultralight Ruten sind in der Regel etwas kürzer. Generell kann man auch unterscheiden, ob vom Boot oder vom Ufer aus geangelt wird. Uferruten sind häufig etwas länger - auf dem Boot haben sich im Handling kürzere Ruten bewährt.

Welches Wurfgewicht bei der Spinnrute

Liest man den obigen Text könnte man meinen die Antwortet auf die Frage welches Wurfgewicht die Raubfischrute haben sollte richtet sich nach dem Zielfisch. Das ist so nicht ganz korrekt: das Wurfgewicht gibt den Toleranzbereich an, indem die Rute optimal arbeitet. Also sollte man das Wurfgewicht nicht in erster Linie nach dem Zielfisch auswählen, sondern nach dem Köder der damit präsentiert werden soll. Wir empfehlen beim Setup nicht den obersten Bereich des Wurfgewichts abzudecken. Viele Ruten halten das ohne Probleme aus aber die Köderpräsentation wird oft schwierig.
 

Dieses Unternehmen hat eine Bewertung von Sternen bei abgegebenen Stimmen.