Casting Ruten

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7

Baitcaster Ruten - der Trend

Was in den USA begonnen hat, gewinnt auch bei uns in Europa immer mehr an Beliebtheit. Das Angeln mit der Baitcaster bietet einige Vorteile gegenüber dem Angeln mit der Spinnrute und einer Stationärrolle und diese Vorteile wollen wir euch nun genauer erläutern.

 Schnelle und präzise Würfe zeichnen eine Baitcaster aus!

Die Baitcaster bietet dem Angler schnelle und präzise Würfe, da unteranderem die Baitcasterrolle oberhalb der Rute angebracht wird und man keinen Rollenbügel wie bei einer Spinnrute besitzt. Die Rolle wird nur durch einen Druck mit dem Daumen freigegeben, so kann man den Köder schneller und präziser auswerfen, da man mit dem Daumen auch die Wurfweite abbremsen kann - zu Beginn erfordert das Angeln mit der Baitcasterrute viel Übung, da der Bewegungsablauf komplett anders ist als bei Spinning Rollen. Im Gegensatz zur Spinning ist bei der Baitcaster eine Dosierung der Wurfweite und ein Abbremsen im Flug möglich. Dazu wird der Daumen genutzt um die Rotation der Spule zu verlangsamen.

Rutenringe bei der Baitcaster Rute

Wer zum ersten Mal eine Baitcasterrute in der Hand hat wird sich fragen wieso die Rute so viele Rutenringe hat. Eine hochwertige Baitcaster sollte möglich viele Rutenringe vorweise, da die Ringe, die oberhalb des Blanks angebracht sind, dafür sorgen, dass die Schnur sauber auf der Oberseite der Rute verlegt ist. Vor allem beim Vertikalangeln zeichnet sich die hohe Anzahl an Rutenringen aus, da die dichte Rutenringenreihenfolge keineswegs die Rutenaktion beeinträchtigt.

Bei Spinnruten sind größere Ringe und ein Abstand der Ringe vom Blank wichtig damit die rotierende Schnur nicht an den Blank stößt und somit Wurfweiten beinträchtigt werden. Bei der Baitcasterrute ist dies überflüssig und so können kleinere und leichtere Ringe verwendet werden - ebenso kann man zu deutlich kürzeren Stegen bei den Ringen greifen - eine zusätzliche Gewichtseinsparung.

Griff an der Baitcaster Rute

Der Revolvergriff oder Triggergriff ist das eindeutigste Indiz, um zu erkennen, ob es sich um eine Baitcasterrute oder um eine Spinnrute handelt. Der Revolvergriff (Trigger) sorgt für eine Stabilisierung der Lage in der Hand. Dabei hat man den Triggergriff während dem Angeln zwischen den Fingern - so wird sichergestellt, dass einem die Rute beim Werfen, Angeln und Drillen nicht entgleitet. Da die Baitcaster Rute häufig auch für Einhandwürfe eingesetzt wird - ist eine Halteoption am Rollenhalter unerlässlich.

Baitcaster für UL, Big Bait und Vertikalangeln

Baitcasterruten kamen bei uns in Deutschland zu Beginn überwiegend im Bereich des Big Bait Angelns auf Hecht zum Einsatz. Auch Jerkruten waren mit die ersten Baitcast Ruten. Bei Big Baits zum Hechtangeln sind Baitcaster Ruten mit Multirolle sehr angenehm. Bei einer Spinning muss man starken Druck ausüben um die Schnur beim Auswurf zu fixieren. Auch das Abbremsen der großen Köder gelingt meiner Baitcasterrolle oder Multirolle viel einfacher. Beim Jerken unterstützt die Baitcasterrute die natürliche Haltung beim Angeln - mit einer Spinnrute muss immer das Handgelenk leicht gedreht werden was an langen Angeltagen zur Ermüdung führen kann.

Mit der Zeit wurden Angelgeräte aus Japan immer populärer und so entstand auch ein Trend kleine und kleinste Köder mit der BC zu fischen. In Japan ist das Angeln auf Bass deutlich filigraner als in den USA und so war es nur eine Frage der Zeit bis auch leichte und ultraleichte BC-Ruten den Weg zu uns gefunden haben.

Vor allem Ruten bis 210cm und ein Wurfgewicht bis 21 Gramm eigenen sich wunderbar für die Angelei mit kleineren und leichteren Ködern. Mit den kurzen Ruten lassen sich unterschiedliche Köder, wie Twitchbaits, kleine Jerkbaits oder Topwater Köder ideal führen.

Da die BC Ruten häufig nicht speziell für den deutschen Markt entwickelt wurden werden viele Ruten in Unzen/oz (Wurfgewicht) und Fuß/ft (Länge angegeben). Bei Major Fish geben wir alle Daten in Gramm und CM an, um es klarer ersichtlich zu machen. Dennoch gelten folgende Umrechnungsformeln:

1/2 Unze (oz) entspricht 14 Gramm
1 Unze (oz) entspricht 28 Gramm
2 Unze (oz) entspricht 56Gramm
 
1 Fuß (ft) entspricht 0,30 m
6 Fuß (ft) entspricht 1,83 m
8 Fuß (ft) entspricht 2,44 m
 


 

 

Dieses Unternehmen hat eine Bewertung von Sternen bei abgegebenen Stimmen.