Gummifische Hecht

Gummifische zum Hechtangeln 

Ausgewählte Gummiköder zum Hechtangeln. Unserer Erfahrung nach sind Gummiköder in der Größe von 12,5 cm bis 25 cm ideal zum Hechtangeln. Im Frühjahr, Sommer und Herbst eignen sich der K.P Pike Shad und der Pike Shad Junior zum Hechtangeln. Der Hybrid Worm kann im Winter gezielt zum Hechtangeln genutzt werden und besonders langsam gefischt werden. Beim Vertikalangeln und dem pelagischen Angeln eignet sich der XO Minnow in 5,5" oder 6,5".
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 55 von 55

Hechtangeln mit Gummifischen

Das Angeln mit Gummiköder auf Hecht ist sicher eine der erfolgversprechendsten Methoden um gezielt Hecht zu fangen. In dieser Kategorie präsentieren wir Gummiköder mit denen wir schon gute Erfolge auf Hecht erzielt haben. Dabei sind die Gummiköder sehr unterschiedlich in Form, Größe und Anwendungszweck. 

Welche Größe beim Hechtangeln

Ein oft diskutierter Faktor ist die beste Ködergröße. Auch wenn viele Hechte auf sehr kleine Köder oder Ultralight Köder gefangen werden so sind beim gezielten Hechtangeln eher größere Köder erfolgsversprechend. Mit längerer Ködergröße lassen sich auch die gefangenen Fische etwas selektieren. (auch wenn wohl jeder schon einen Schniepel auf einen 20 cm Köder gefangen hat).

Als guter Happen haben sich Gummiköder von 12,5 cm aufwärts herausgestellt. Je nach Jahreszeit und vorkommender Brutfische macht es Sinn die Ködergröße anzupassen. Speziell an Gewässern an denen selten mit großen Ködern gefischt werden kann ein Köder 18 cm + erstaunliche Fangergebnisse erzielen.
 

Hechtköder montieren

Die kleineren Hechtköder in unserem Sortiment können einfach mit einem Jigkopf und gegebenenfalls mit einem zusätzlichen Stinger montiert werden. Für die größeren Köder führen wir spezielle Magnum Jigköpfe von Mustad. Bei größeren Ködern kommt man an der Shallow Screw nicht vorbei. Bei diesem System wird der Köder nicht versteift und verfügt über einen oder zwei freihängende Drillinge unter dem Bauch.

Action Shad zum hechtangeln

Einer der bekanntesten Gummiköder ist der Action Shad, deshalb gibt es diesen Köder in vielen unterschiedlichen Formen und Größen. Eins haben die Action Shads gemeinsam, nämlich den ausgeprägten Padelschwanz. Der Padelschwanz sorgt nicht nur für ordentlich Druck Unterwasser, sondern lässt den Gummiköder auch gleichmäßig hin und her flanken.
Tipp: Action Shads bis 20cm können wunderbar mit dem Jig Kopf und gegeben falls mit einem Stinger versehen werden. Sollte der Köder 20cm oder größer sein empfehlen wir euch einen Shallow Rig zu verwenden.


Hechtangeln mit Twister

Neben dem Action Shad kommen beim Hechtangeln auch sehr gerne Köder mit einem Twisterschwanz zum Einsatz. Dieser Gummiköder gleitet sauber durchs Wasser, wobei der Twisterschwanz mit seiner ungleichmäßigen Rotation für Verwirbelungen und somit den nötigen Druck Unterwasser erzeugt.
Tipp: Ihr könnt diesen Köder einfach durchs Wasser leiern, aber wir empfehlen euch diesen Köder mit kurzen Spinnstopps zu führen. Denn in der kurzen Absinkphase tänzelt der Twisterschwanz sehr verführerisch und in diesem Moment könnt ihr jederzeit mit einem knallharten Biss rechnen.
So wie bei einem Action Shad, empfehlen wir ab einer Größe von 20cm euch, einen Shallow Rig zu verwenden. Kleinere Gummiköder mit einem Twisterschwanz, die mit einem Jig Kop versehen wurden, lassen sich auch wunderbar am Grund jiggen.

V-Tail und Fransenköder

Ein sehr unterschätzter Köder beim Hechtangeln, sind unteranderem No Action Shads mit einem V-Tail oder Fransen. Denn viele denken, dass die Hechte nur Köder bevorzugen die Unterwasser ordentlich Druck machen und deshalb werden No Action Shads gerne mal links liegen gelassen. Sollten die Hecht aber mal etwas zickiger oder sehr vorsichtig beißen, dann kann dieser Gummiköder, dessen V-Tail oder die Fransen minimale Impulse abgibt, den einen oder anderen Hecht zum Biss überzeugen.

Tipp: No Action Shads werden in der Regel sehr gerne an Dropshot Rigs angeboten, da man sie so langsam und an einer Stelle führen kann. Selbst die kleinste Bewegung Unterwasser, lässt die V-Tail oder Fransen tänzeln und sendet so verführerische Impulse aus. Deshalb wird dieser Köder auch gerne im Winter eingesetzt, wenn die Räuber eh träger sind und länger brauchen, um sich zum Biss überzeugen zu lassen. Wichtig ist, wenn ihr diese Köder per Dropshot anbietet, dass ihr ein Hechtsicheres Vorfachmaterial wählt.
No Action Shads lassen sich natürlich wie alle Shads selbstverständlich auch mit einem Jig Kopf führen und eigenen sich somit auch ideal zum Jiggen.

Swimbaits zum Hechtangeln

Swimbaits sind mehrteilige Gummiköder, die einen schwimmenden Fisch imitieren sollen. Die Hersteller achten da in der Regel darauf, dass die Swimbaits vom Dekor her einem echten Fisch zu verwechseln ähnlich ausschauen. So will man vor allem den Hechten die Scheu nehmen und den Swimbait als Beute wahrnehmen. Die Führungsmethode eines Swimbaits ist sehr simpel und einfach gestrickt, da man diesen Gummiköder einfach ein leiern kann. Durch das ein leiern macht der Swimbait leichte zick zack Bewegungen. Die Swimbaits besitzen meistens ein Line Thru System, dass den Verschleiß des Gummiköders verhindern soll und können somit sofort eingesetzt werden.
Tipp: Diesen Gummiköder könnt ihr idealerweise zum Schleppfischen einsetzen und wenn ihr ihn tiefer einsetzen wollen, dann könnt ihr diesen Köder zusätzlichen mit einem Clip Weigt versehen. Diesen Clip Weigt könnt ihr einfach an der Öse einhängen und somit erhöht ihr die Lauftiefe des Köders.

Hybrid Swimbaits - Mischung aus Hardbait und Softbait

Hybrid Swimbaits bestehen aus zwei unterschiedlichen Komponenten, da sie einen Körper aus Hard- und einem wechselbaren Softbait besitzen. So möchte man dem Angler gewährleisten, dass der Angler einen zu stark beschädigten Schwanzteil, der aus einem Softbait besteht, jederzeit austauschen kann. Das besonderen an diesem Hybrid Swimbait ist, dass der Hardbaitköper den Köder gleichmäßig hin und her flanken lässt und der Softbait, der aus einem Twister- oder Padelschwanz besteht, für den nötigen Druck bzw. Verwirbelungen Unterwasser zuständig ist.

Tipps: Beim ein Leiern lohnen sich immer wieder kurze Spinstopps, so sinkt der Hybrid Swimbait langsam in die Tiefe und der Softbait tänzelt etwas nach. So könnt ihr den einen oder anderen Hecht, der dem Köder folgt, zum Biss verleiten. 
Wenn ihr den Hybrid Swimbait in tieferen Bereichen anbieten wollt, könnt ihr an der Öse ein zusätzliches Clip Weigt einhängen. Das zusätzliche Clip Weigt beeinflusst keineswegs das Laufverhalten des Hybrid Swimbaits.
Da ihr den Softbait austauschen könnt, versucht mal, wenn die Hechte etwas zickiger sind, unterschiedliche Dekore zu mischen. So könnt ihr jederzeit auf die richtige Begebenheit reagieren, ohne gleich nach einem neuen Köder zu suchen.

 

Dieses Unternehmen hat eine Bewertung von Sternen bei abgegebenen Stimmen.